No-Knead Ciabatta

Hi Zusammen,

heute mal ein Rezept, wo besonders wenig Arbeit nötig ist. Ein sogenanntes No-Knead Rezept, also ein Rezept, wo nicht geknetet werden muss, sondern über eine lange Ruhezeit die Teigstruktur aufgebaut wird. Es werden auch kein Vorteig oder andere Vorbereitungen benötigt.
Das Grundrezept ist super simpel, lässt sich aber toll variieren, zum Beispiel durch Oliven, getrocknete Tomaten, Knoblauch, Gewürze oder ähnliches.

Zutaten:

Zutaten
500g 550er Weizenmehl
160g Weizenvollkornmehl (oder Dinkelvollkornmehl)
1-2 Teelöffel Salz (je nach Geschmack 1 oder 2 Teelöffel nehmen)
3g Frische Hefe
450-500mL lauwarmes Wasser (Wenn man zum ersten mal einen Teig mit so hohem Wasseranteil macht, empfehle ich mit 450mL Wasser anzufangen, wenn man geübter ist, kann man auch die vollen 500mL nehmen)

Zubereitung:
Alles kurz und kräftig mit einem Löffel oder einer Gabel zu einem homogenen Teig verrühren.Teig_vor_Gare Für 8-18h abgedeckt an einem kühlen Ort (je kühler desto länger) stehen lassen.
Den Teig vorsichtig aus der Schüssel auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben, dabei aufpassen, dass die Gärgase im Teig möglichst erhalten bleiben. Jetzt vorsichtig den Teig im Mehl in die Teiglingegewünschte Form bringen, zum Beispiel zwei Ciabattabaguettes oder 8-12 Ciabattabrötchen.
Die Teiglinge auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Weichweizengrieß bestreuen (oder wahlweise Mehl) und abgedeckt (leicht feuchtes Küchentuch) für etwa eine Stunde gehen lassen. (Ich hatte es heute morgen eilig und habe auf die Stückgare fast komplett verzichtet, daher sind meine Brötchen im Ofen noch stark gegangen und haben Risse bekommen, wen das nicht stört kann es genauso machen).
Danach im auf 220°C vorgeheizten Backofen mit viel Schwaden (Wasserdampf, zum Beispiel durch eine mit Wasser gefüllte Schüssel im Backofen) ca. 17-22min Backen.
Die Ciabatta etwas auskühlen lassen und am besten noch warm genießen.Fertige_Brötchen

Guten Appetit
Hannes